Leitbild der Rehaklinik Kanderal

In Ergänzung zum Leitbild der Kur + Reha GmbH sehen wir dieses sowohl als Arbeitsgrundlage wie als Handlungsorientierung für alle Mitarbeiter*innen:

Ethische Grundhaltung

Unser Handeln ist unabhängig vom Geschlecht, vom Alter, von der Weltanschauung und von der religiösen Überzeugung der bei uns Unterstützung suchenden Menschen. Wir helfen den uns anvertrauten Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und ihren Familien. Wir treten ihnen tolerant, offen und wertschätzend gegenüber. 

Im Rahmen unseres Auftrages durch die Sozialversicherungsträger und unserer ICF-Orientierung werden die Rehaziele gemeinsam mit den Patient*innen festgelegt. Die hieraus abgeleiteten und durchgeführten Therapiemaßnahmen dienen der Erreichung des Rehazieles. 

Unser Auftrag ist die Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit der Patient*innen. Wir verpflichten uns alle Patient*innen, die uns zugewiesen werden, ausschließlich entsprechend medizinischer Kriterien aufzunehmen und zu behandeln. 

Gemeinnützigkeit und Wirtschaftlichkeit

Die Diagnostik und die therapeutischen Maßnahmen werden nach dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit und der therapeutischen Effizienz ausgerichtet.

Als Teil des Gesundheits- und Sozialwesens wirtschaften wir mit Finanzmitteln der Solidargemeinschaft. Wir verpflichten uns diese Finanzmittel stets ressourcenschonend einzusetzen und mit diesen Mitteln effiziente und nachhaltige Dienstleistungen zu erbringen.

Orientierung am Menschen

In der Rehaklinik Kandertal als Psychosomatische Fachklinik für Familien, Jugendliche und Erwachsene steht der Mensch mit seiner konkreten Lebenswirklichkeit, seinen individuellen gesundheitlichen Problemstellungen und Ressourcen im Mittelpunkt. Die Behandlung der Patient*innen erfolgt im interdisziplinären Setting. Neben dem Behandlungserfolg stellt die Zufriedenheit der Patient*innen den Maßstab für die Qualität unserer Leistung dar.

Beteiligung am sozialen und politischen Leben / Kooperation

Wir legen Wert auf eine klinik- und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit, vernetzte Strukturen mit Kostenträgern und Kooperationspartnern. 

Seit 2013 befinden sich die Rehakliniken Kandertal und Birkenbuck in der gemeinsamen Trägerschaft der Kur und Reha GmbH. Hieraus ergeben sich neben der engen, bereits bestehenden Kooperation weitergehende Möglichkeiten in der gemeinsamen, übergreifenden Behandlung von Patient*innen sowie des fachlichen Austauschs und der Zusammenarbeit der Mitarbeiter*innen.

Trägerübergreifend wurde ein Kompetenzverbund zur Behandlung von psychosomatischen und Abhängigkeitserkrankungen (PAKS) in Zusammenarbeit mit der DRV BW etabliert, um die Patient*innenversorgung zu optimieren. 

Die bestehenden Kooperationen mit der Katholischen Hochschule, Freiburg, und dem Universitätsklinikum Freiburg, Abteilung für psychosomatische Medizin und Psychotherapie, werden gepflegt und ausgebaut, um den praktizierten Erfahrungsaustausch zum Wohle der Patient*innen zu nutzen.

Beispielhaft bestehen weitere Kooperationen zur Ausbildung von Kinder- und Jugendpsychotherapeuten, sowohl mit dem Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Freiburg (IPPF), als auch mit dem Freiburger Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie (FAKIP) sowie zum Psychologischen Psychotherapeuten mit dem Systemischen Institut für Aus- und Weiterbildung am Universitätsklinikum Freiburg, zu Physiotherapie-Schulen (Gesundheitsschulen Südwest).

Beide Rehakliniken Kandertal und Birkenbuck führen gemeinsam Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen durch, um die regionale Verankerung in Fachkreisen und der Bevölkerung zu fördern. 

Das Siegel zur DGSF-empfohlenen systemisch-familienorientiert arbeitende Einrichtung wurde November 2019 erneut bestätigt.

Mitarbeiter*innen

Wir gehen respektvoll und wertschätzend miteinander um. Wir sind stets bestrebt, die Qualität unserer Leistung dem aktuellen Wissensstand anzupassen, indem alle Mitarbeiter*innen an Fort- und Weiterbildungen teilnehmen können.

Wir arbeiten im Team, lernen voneinander und unterstützen uns. Die Mitarbeiter*innen werden an der Entscheidungsfindung in der Klinik beteiligt bzw. mit einbezogen.

Ökologie

Die Rehaklinik Kandertal erbringt mit ihrem qualifizierten und motivierten Team ihre Leistung in einem historischen Gebäudekomplex, welcher sich im südlichen Hochschwarzwald befindet. Unser Beitrag, umweltschonende Energie zu verwenden, wird durch den Einsatz von Hackschnitzel (Biomasse) und zwei Blockheizkraftwerke (BHKWs), Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (KWK), für unsere Rehabilitationskliniken – Kandertal und Birkenbuck - gelöst. Seit 2020 bezieht die Klinik zusätzlich benötigten Strom, ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen, über den regionalen Anbieter Energiedienst Naturenergie Rheinfelden. Im Zuge der Modernisierung der gesamten Energieversorgung finden umwelt- und ressourcenschonende Techniken besondere Berücksichtigung. Im Klinikalltag sind die Mitarbeiter*innen angehalten, darauf zu achten, sich umweltschonend zu verhalten und Anregungen zu ökologisch sinnvollen Verbesserungen an die Klinikleitung weiterzugeben.